Wir über uns

Die Katzenhaus-Tierhilfe - ist ein

Netzwerk Privater Zufluchtsorte für Katzen in Not

Unsere privaten Pflegestellen befinden sich in diversen Orten in NRW und Hessen.

 

Was machen wir?


Wir nehmen jährlich an die 100 Katzen auf, die ausgesetzt wurden, verletzt am Straßenrand lagen oder ihr Zuhause verloren, weil die Besitzer verstarben oder ins Altenheim mussten, weil Ehen in die Brüche gingen oder weil man im Urlaub nicht wusste, wohin mit ihnen.
Die Katzen werden  tierärztlich versorgt, entwurmt, entfloht, geimpft,  kastriert, gechippt und in ein liebevolles Zuhause vermittelt.
Wenn nötig und möglich, fangen wir auch wilde Katzen ein und lassen sie kastrieren, um die ständige Vermehrung zu stoppen, das Elend zu lindern und die grausame Tötung der Babys zu verhindern. 
Auch ziehen wir Flaschenbabys auf, die ihre Mutter verloren haben.
Wir geben den  Kätzchen ein Zuhause auf Zeit mit Familienanschluss und bieten ein harmonisches Miteinander von Mensch und Tier.

Wo sind wir?

Unsere Privaten Zufluchtsorte befinden sich u.a. in Kaufungen, Lohfelden,  Kassel,  Immenhausen, Calden, Hofgeismar, Reinhardshagen, Liebenau, Trendelburg, Bad Karlshafen, Borgentreich, Beverungen-Herstelle.

 

 

Wer sind wir?

Wir sind Frauen unterschiedlichen Alters, von 18 Jahren bis 70 aufwärts. Einige von uns sind Hausfrauen, haben kleine Kinder, andere gehen einem Beruf nach, die eine ist Personalreferentin, die andere Erzieherin, es finden sich Altenpflegerinnen und Lehrerinnen, Backwarenfachverkäuferinnen, auch eine Sachbuchautorin und eine Hochschuldozentin ist dabei.

 

Warum tun wir das?

Weil es sinnerfüllend ist und glücklich macht, Not zu lindern und Liebe zu schenken. Weil staatliche Institutionen allein zur Linderung von Tierleid nicht ausreichen und weil diese vor Ort nicht genügend präsent sind.

Wir tun es zum Schutz der Tiere und zum Schutz der jetzt lebenden Menschen sowie der nachfolgenden Generationen. Denn ohne Barmherzigkeit und Mitgefühl verkümmert die Liebe auf dieser Welt

 

Wir suchen! Ständig!

Neue Mitstreiter, neue Pflegestellen. Und wir suchen Bauernhöfe oder Reiterhöfe, die verwilderte Katzen als Mäusefänger bei sich aufnehmen, ihnen in einer Scheune Unterkunft bieten und sie füttern, weil wir diese Tiere nicht wieder an ihren Fundort zurückbringen können, weil dort für sie die Hölle ist.

 

Mitzumachen ist ganz einfach!
Was braucht man für einen solchen Zufluchtsort? Haben Sie selbst Katzen, dann sollte ein separates Zimmer vorhanden sein. Sie füttern, reinigen das Klo und schenken den Tieren Ihre Liebe.
Tierarztkosten trägt der Verein. Wenn nötig stellen wir auch Kratzbaum, Katzenklo, Geld für Streu und Futter -  je nach finanzieller Lage.
Und wir stehen außerdem mit Rat und Tat zur Seite.

 

Ansprechpartner

Im Verein Gnadenhof zur Förderung des Tierschutzes e.V


Dr. Sigrid Neef
05273/385544, dr.sigrid.neef@t-online.de
37688 Beverungen/Herstelle

Natascha Hartgen
05675-721684, natascha_hartgen@web.de
34388 Trendelburg)





Wenn viele kleine Leute viele kleine Dinge tun,
wird eine große Sache draus.

(Spruch auf der Berliner Mauer)