..:: Katzenhaus Tierhilfe.de ::.. - Vermittlung
     Suche


     Navigation
     Seiten Optionen

...einfach mit dem Smart-
phone abscannen und Sie
sind direkt auf unserer Seite!

Vermittlung

 

 

 

Glücksbringer für Gandhi gesucht!
Gandhi ist ein cirka 10 Jahre alter lieber, anschmiegsamer Kater, ein Rassemix. Manche sagen Siam, andere meinen, es sei eine Heilige Birma dabei.
Wie auch immer.
Vor einigen Jahren starb sein Frauchen und er wurde durch eine private Tierschutzorganisation in ein neues Zuhause vermittelt.  In reine Wohnungshaltung. Doch Gandhi war Freigang gewöhnt und er bat dringend darum, zuerst mit Weinen und Mauzen, später mit Markieren.
Lange Zeit versuchte die neue Besitzerin, die Gandhi sehr liebte, ihm den Freigang „auszureden“. Vergeblich.
Und dann musste alles sehr schnell gehen, weil die Verwandten der Frau und die Handwerke auf eine Abgabe drängten.
Mehrere Schutzengel standen Gandhi bei. Eine liebe uns nahe stehende Frau ließ ihn bei einem Tierarzt auf Herz und Nieren durchchecken, (er durfte das Wochenende beim Tierarzt in der Praxis verbringen, siehe Foto)  und gab ihn dann in eine vorübergehende Pflege. Die Kosten trug und trägt sie selbst. Doch sie kann ihm auch kein Zuhause mit Freigang bieten.
Gandhi zuerst schüchtern durch die lange Einzelhaltung, hat schnell Anschluss gefunden, hat einen Katerfreund und hoppelt mit einem Hasen durch die Gegend.
Gandhi ist kastriert, entfloht, entwurmt, geimpft, gechippt.
Das Markieren unterließ Gandhi sofort, nach dem ersten Freigang.
Nun suchen wir den definitiven Glücksbringer für den wunderschönen Kater.
Wollen Sie es sein und ihm ein Zuhause mit Freigang bieten? Der Himmel wird es Ihnen lohnen. Rufen Sie an bei mir: 05273-385544.

 

 

 

 

Alphatier sucht Alphamenschen.

Dieser Perserkater wurde einst am Rand einer befahrenen Straße gefunden, wurde von einem Tierschutzverein aufgenommen, wurde kastriert, gechippt, geimpft.
Ein bildschönes Tier.
Er bekam den Namen „Werner“.
Viele waren an ihm interessiert. Doch Werner ist ein Alphatier.
Er bestimmt, wie es langgeht.
Ein charakterstarkes Tier.
Das aber auch gern schmust.
Wir suchen für Werner einen erfahrenen Katzenfreund, der Freude daran hat, dieses tolle Tier für ein schönes Leben zu gewinnen.

Werner lebt in 34414 bei Warburg.
Bei Fragen und Interesse Heike Glapka  05641-500 52 76 und/oder 0151-65 48 5 444

 

 

 

 

 

Black and white sehnen sich nach der Freiheit
Die Familie musste umziehen. Lange suchte sie nach einer Wohnung, wo ihre beiden Katzen weiter  Freigang haben können. Vergeblich.
Da sie ihre Katzen lieben (sie hatten die beiden einst aus Not gerettet), möchten sie diesen  den so sehr vermissten Freigang ermöglichen.
Die Trauer über eine Trennung ist groß, aber auch die Einsicht, dass das Wohl der Tiere vorgeht.
Mama White ist 3 Jahre alt, Sohn Black eineinhalb Jahre.
Sie sind beide kastriert, geimpft, gechippt. Also perfekt.
Wer möchte diesem wunderhübschen Paar ein Zuhause geben, wo sie wieder ins Freie gehen können? Liebevolles Schmusen ist garantiert.
Black and White leben derzeit in 32839 Steinheim. Rufen Sie doch an und machen sich mit den beiden bekannt: 05233-9513384.
Wer die beiden nimmt, dem winkt der Lohn der guten Tat, also viel Glück in diesem noch jungen Jahr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Paul sucht einen Katzen-Männerhaushalt
Paul ist ca 2 Jahre alt, gechipt, geimpft und kastriert und natürlich Untermieterfrei.
Und er ist natürlich bildhübsch mit dem schwarzen Schwanz und der schwarzen Maske auf strahlendem Weiß und er hat einen betörenden Blick, wie man sieht.
Wir suchen für Paul ein neues Zuhause, traurigen Herzens.
Aber der kleine Racker hat viel Energie und versteht sich deshalb nur mit Katern, die mit ihm umzugehen verstehen.
Katzen hingegen verstehen Pauls stürmische Art nicht, haben vor ihm Angst, laufen davon und er jagt  hinterher. Das ist für ihn lustig, nicht aber für unsere zwei einheimischen älteren Katzen.
Wir haben viele kompetente Menschen um Rat gefragt und mit diversen Mitteln, zum Beispiel mit  Bachblüten, gearbeitet. Es hat leider nichts geholfen.
Paulchen ist mittlerweile seit 1 Jahr bei uns (er war ein Fundkater aus Grebenstein) und die Trennung fällt uns sehr schwer.
Wir wünschen uns für Paul eine Familie wo er Alleinprinz sein oder wo er mit einem vorhandenen Kater spielen kann.
Einen Männerhaushalt auf Katzenebene.  Auf Menschenebene sind weibliche Wesen möglich auch erwünscht.
Paul ist Freigang gewöhnt und muss also wieder Freigang bekommen,  nach der Eingewöhnung. Bei Interesse bitte Anruf unter 0151-12347413. Dann kann man alles weitere besprechen. Paul darf bei positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag und einer Schutzgebühr von nur 60,00 Euro (wir haben eine Sponsorin, der es am Herzen liegt das Paul ein schönes zu Hause bekommt) aus seinem jetzigen Heim in 34123 Kassel-Waldau ausziehen..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Knuffi,  ein Lichtstrahl in Weiß, voll Liebe und Dankbarkeit
Es ist eine Freude, diese Katze anzuschauen. Noch größere Freude aber ist es, sie zu knuddeln und zu streicheln. Sie ist einfach wunderbar anzufassen, hat dichtes weiches Fell wie eine Britisch-Kurzhaar Katze.
Knuffi  ist knapp über ein Jahr alt, sie ist kastriert, entwurmt, entfloht, gechippt und komplett geimpft. Also perfekt.  Mit Hunden hat sie keine Probleme, lebt auf engstem Raum mit meinem Hund zusammen.
Sie liebt andere Katzen, fügt sich problemlos ein.
Und sie folgt „ihren“ Menschen auf Schritt und Tritt, legt sich in seine Nähe. Auch hierin den Britisch-Kurzhaar-Katzen ähnlich, könnte ein Britisch-Kurhaar-Mix sein.
Eigentlich eine Katze,  die man nicht abgibt. Ich tue es schweren Herzens, muss es aber weiterer Notfälle wegen tun.
Es gibt nur ein „Problem“.
Knuffi  gehörte einer Frau, die in eine Lebenskrise geriet und ihren Frust dadurch zum Ausdruck brachte, dass sie ihre Katze kurzerhand vor die Tür setzte und trotz Bitten und Betteln sie nicht wieder einließ und nur noch gelegentlich VOR der Haustüre fütterte. Nachbarn der Frau sprachen uns daraufhin an und so kam Knuffi zu uns.
Wo auch immer Knuffi hinkommt, sie braucht 10 bis 14 Tage Zeit, Vertrauen aufzubauen und zu begreifen, dass sie nicht wieder rausgeschmissen und enttäuscht wird. Hat sie das begriffen, zeigt sie ihr lustiges fröhliches Wesen, wird anhänglich und schmusebedürftig.
Späterer Freigang ist ein Muss.
Wenn Sie Knuffi ein liebevolles Zuhause mit Freigang bieten möchten dann rufen Sie an: 05273-385544, in 37688 Beverungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


     News / Aktuelles

 

Unser Verein hilft bei Katzenkastration
Auf ein Beverungen ohne Katzenelend


Wie schon in anderen Städten wurde am 22. Mai 2015 in Beverungen die Kastrationspflicht für Katzen eingeführt (siehe Beverunger Rundschau Nr. 23/03.06.2015, Amtliche Bekanntmachung). Ein lange schon erwarteter Schritt. Denn die Kosten für unerwünschten Nachwuchs tragen alle Bürger. Für den Unterhalt der Tierheime kommen die Steuerzahler auf. 
Die Tierfreunde freuen sich, aber sie haben auch Sorge, ob alle Katzenbesitzer in der Lage sind, die Kosten für die Kastration zu bezahlen oder ein Auto besitzen, um zum Tierarzt zu fahren. Sie denken dabei an Hartz-IV-Empfänger, Rentner oder in Not geratene Menschen.
In diesem Fall steht der private Tierschutzverein „Katzenhaus-Tierhilfe“ in Absprache mit dem Ordnungsamt Beverungen bereit, um mit Rat und  finanzieller Tat zu helfen.
Wird Unterstützung bei der Kastration des eigenen Tieres oder auch der an Futterplätzen betreuten frei lebenden Tiere benötigt, dann bitte über das Kontaktformular melden:  Linke Rubrik ganz unten E-Mail Formular.

Namen und Telefonnummer angeben und der Verein tritt in Aktion.

Sollte kein Internet Anschluss vorhanden sein, bitte einen Freund oder Nachbarn oder fragen oder das Ordnungsamt Beverungen kontaktieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Glücklich
Dies Bild sagt mehr als 1000 Worte.

Die beiden Miezen gehörten jeweils zu einem Dreierwurf, der eine in Calden, der andere in Kassel.
Die Geschwister gingen paarweise weg, es blieb jeweils  eine Babykatze zurück. Allein, todunglücklich. Eine Familie aus Paderborn nahm den weiten Weg auf sich, holte zuerst die Rote nach Hause, später die Graue.
Welches Glück, die beiden Katzenkinder umarmten sich, hielten einander fest. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann tun sie das noch heute.
So enden Märchen, aber unsere Geschichte ist wahr.
Oft versteht jemand nicht, warum wir Babykatzen nur zu zweit vermitteln oder zu einem gleichaltrigen Spielkameraden. Hier sieht man warum.
Eine Babykatze allein ist so wie ein Kindergarten für ein Kind allein, triste, öde, traurig, leer.

 

 

     Unsere Pflegestellen in...
     Ihre Spende

KONTAKT ZU UNS!
Rufen Sie uns an:

Frau Dr. Neef
Telefon: 0 52 73 - 38 55 44

Selbstverständlich sind unsere Seiten auch für alle gängigen Smartphones, sowie auch das iphone optimiert!